Zuhause / IT Best-Practice-Verfahren / Die größten Erkenntnisgewinne vom MIT Sloan CIO Symposium

Die größten Erkenntnisgewinne vom MIT Sloan CIO Symposium

Es gab viele Diskussionen über das jüngste CIO (Chief Information Officer) Symposium von Sloan. Bei den Präsentationen sind viele gute Ideen vorgestellt worden, die den Leuten noch immer zu denken geben. Jeff Boehm hat einige der besten Begriffe, die ihm bei der Show zu Ohren kamen, zusammengetragen und besprochen:

  • “IT unterstützt nicht das Geschäft, es ist das Geschäft.”
  • Richte dich nach dem Ergebnis aus (welches der Kunde ist).
  • Die Angst vor der digitalen Störung überholt die Angst vor Fehlern.
  • Öffne dich dem neuen Maschinenzeitalter!
  • Es gibt eine Menge Gelegenheiten, wenn man sie ergreifen will.

Das Zitat von oben stammt von Adriana Karaboutis, CIO bei Dell. Es erinnert uns daran, dass IT sich dem Geschäftsbetrieb so gut wie irgend möglich anpassen muss, auch wenn es noch immer viele Organisationen mit einer Silo-Mentalität gibt. Um dies auf eine Art auszudrücken — lassen Sie es Geschäftsverhalten von IT werden, die Geschäfte zu verstehen. Neue Technologien sollten für bestimmte Ziele implementiert werden, mit denen Kunden geholfen wird. Das Identifizieren von Problemen und die Ergebnisse müssen Vorrang haben. Boehm bemerkt allerdings, dass eine neue Angst in die Quere kommt, die Angst vor der digitalen Störung:

In den letzten Jahren haben Führungskräfte bei IT das Steigerungspotential der neuen Technologie mit der Furcht vorm Versagen beim Ausprobieren von Neuem balanciert. Die gleichen Führungskräfte gleichen nun die Angst vor der digitalen Störung mit der Angst vorm Versagen aus. Ein zitiertes Beispiel war, CIOs sind aus Angst davor, aufs Korn genommen zu werde, eher bereit in neue Technologien zu investieren – wegen dem, was dem Einzelhändler Target als Sicherheitsverstoß während der letzten Weihnachtssaison widerfahren war, dessen Konsequenzen noch immer nicht ganz absehbar sind.

Boehm meint, dass wird die Veränderungen annehmen müssen, besonders, da wir uns auf dem Weg in ein neues Maschinenzeitalter befinden. Beispielsweise wird die tragbare Technologie die Gesundheitsversorgung auf den Kopf stellen. Wir müssen gegenüber dem, was hinter der nächsten Ecke auf uns wartet, optimistisch bleiben, und die Vorteile der Veränderungen, wann immer möglich, ergreifen.

Lesen sie den ganzen Beitrag von Boehm (in englischer Sprache) hier: http://datagravity.com/blog/cio-digital-revolution-notes-mit-sloan-cio-symposium/

über John Friscia

John Friscia was the Editor of Computer Aid's Accelerating IT Success from 2015 through 2018. He began working for Computer Aid, Inc. in 2013 and grew in every possible way in his time there. John graduated summa cum laude from Shippensburg University with a B.A. in English.

überprüfen Sie auch

Der Erfolgszugang des Faulen

Owen McCall glaubt, der Wunsch faul zu sein ermutigt uns dazu, einfachere Wege zum Ausführen einer Arbeit zu entdecken. Faul sein bedeutet zudem, dass man Nacharbeiten vermeidet. Man versucht also die Arbeit bereits von Anfang an richtig zu mac

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

WERBUNG

We use cookies on our website

We use cookies to give you the best user experience. Please confirm, if you accept our tracking cookies. You can also decline the tracking, so you can continue to visit our website without any data sent to third party services.