Zuhause / Projektportfolio-Management / Das Schreckgespenst des organisatorischen Wandels

Das Schreckgespenst des organisatorischen Wandels

Die Zahlen sind da und erzählen eine interessante Geschichte zu den Risiken, mit denen Unternehmen heute konfrontiert werden. Wie Elizabeth Harrin in einem Blog über den 2014 Gartner PPM & IT Governance Summit in London berichtet, hat sich die Art der Risiken seit den 1990ern Jahren verschoben. An die Stelle des Projektmanagements, das ursprünglich als das signifikanteste Risiko für Unternehmen galt, trat der organisatorische Wandel.

Aus statistischer Sicht bedeutet dies, die heutige Wahrnehmung hinsichtlich des Wertes den IT-Projekte liefern konzentriert sich in der Hauptsache auf fünf Kategorien:

  1. Bedarfsermittlung
  2. Transparente Investition
  3. Innerbetrieblicher Strukturwandel bei den Geschäftstätigkeiten / Management des organisatorischen Wandels
  4. Lieferung von Anwendungen
  5. Messergebnisse

Der Projektmanager muss zur erfolgreichen Realisierung von Projekten in der Lage sein, diese Dinge gut zu handhaben und auch die Interessengruppen damit beeindrucken. Harrin führt allerdings eine Statistik von Richard Gartner an, in der für diese fünf Bereiche ein Defizit nachgewiesen wird. Beispielsweise, die meisten Projektmitglieder kommen den vereinbarten Lieferungen nur zu 70% nach. Dies bedeutet, dass bei 30% der Projekte Umfang, Budget oder Zeitrahmen nicht eingehalten werden.

Mark Langley, Präsident und CEO von PMI, warnt davor, dass eine zu starke Konzentration auf Bezeichnungen eher verwirrt als dass die Position des Projektportfolio-Managers dadurch deutlich würde. Nach Langley hat das Bedeutung, was im Vertrag steht. Er erklärt weiter:

Die meisten Tätigkeiten von Unternehmen sind Dinge … die Sie bereits tun. Nur bei 22% der Arbeiten, um Forschungsergebnisse von McKinsey [Langley] zu zitieren, geht es darum Ihr Portfolio zu verstärken oder die Entwicklungsarbeit zu steigern. Das ist nicht viel, doch es scheint, wenn wir diese 22% verbessern können, kann das proportional bei den Geschäftsergebnissen einen massiven Unterschied ausmachen.

Sofern Zahlen Wegweiser sind gibt es in der aktuellen und sich verändernden Landschaft des organisatorischen Wandels eine Menge Spielraum zur Weiterentwicklung bei der Lieferung von Werten. Lesen Sie den ganzen Artikel (in englischer Sprache) hier: http://www.pm4girls.elizabeth-harrin.com/2014/06/organisational-change-the-biggest-risk-to-business-today-gartnerppm/

über Eric Anderson

Eric Anderson is a staff writer for CAI's Accelerating IT Success. He is an intern at Computer Aid Inc., pursuing his master's degree in communications at Penn State University.

überprüfen Sie auch

Fünf Strategien, um IT auf das Unternehmen abzustimmen

Dieser Artikel von Harris Kern soll Ihnen dabei helfen IT möglichst effektiv auf das Unternehmen abzustimmen. Sie als der CIO können diese Strategien auch nutzen, um sich selbst sehr viel besser abzustimmen, oder, was auch der Fall sein ka

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

WERBUNG

We use cookies on our website

We use cookies to give you the best user experience. Please confirm, if you accept our tracking cookies. You can also decline the tracking, so you can continue to visit our website without any data sent to third party services.