IT Best-Practice-Verfahren

3 bewährte Praktiken, die das Galaktische Imperium hätten retten können

Wenn Darth Vader und die Großmoffs doch nur weniger Zeit damit verbracht hätten, Todessterne zu bauen, und mehr Zeit damit, IT-Artikel zu lesen, würde das Galaktische Imperium vielleicht heute noch bestehen. Palpatine und seine Truppe haben jedoch schlichtweg zu viele bewährte Praktiken ignoriert, die von einem Unternehmen eingehalten werden sollten, damit es überleben kann. Sei es auf der globalen oder der intergalaktischen Bühne. Sehen wir uns einmal drei der Vorgehensweisen an, die dem Imperium zum Verhängnis wurden.

Sturmtruppen & Schießübungen

Die Imperialistischen Sturmtruppen sind angeblich die furchterregendste Armee in der Galaxie. Trotzdem gelang es ihnen in drei Filmen nur einmal, auf einen der wichtigsten Rebellen (Han Solo) zu schießen! Was die Rebellen-Allianz anbelangt, so sind die Sturmtruppen selbst die Schießübung. Das Problem des Imperiums ist es, dass es der Auffassung ist, eine große Anzahl von Leuten auf dasselbe Projekt abzuladen sei Garantie dafür, auf beschleunigte Weise die gewünschten positiven Ergebnisse zu erzielen. Diese Denkweise ist jedoch falsch, da es in Eine neue Hoffnung nicht einmal einer einen kleinen Planeten verkörpernden Soldatentruppe gelingt, Luke und seine Verbündeten in Gewahrsam zu nehmen. Werden in ein Projekt zusätzliche Leute eingebunden, kann dies in der Tat dazu führen, dass sich der Projektabschluss sogar noch weiter verzögert.

Für ein erfolgreiches Projekt werden Leute mit den geeigneten Kenntnissen für die betreffende Aufgabe benötigt. Und manchmal bedeutet dies, dass Sie Ihre Mitarbeiter schulen müssen. Obgleich viele Unternehmen befürchten, Mitarbeiter durch das Investieren von Mitteln für zusätzliche Schulungen in die Lage zu versetzen, sich diese neuen Kenntnisse anzueignen und zu einem anderen Unternehmen zu wechseln, so hatte das Imperium keine derartige Rechtfertigung. Wer würde schon einen höheren Gehaltsscheck ausstellen als Imperator Palpatine? Außerdem sind derartige Befürchtungen zumeist unbegründet, da die in das Anbieten zusätzlicher Schulungen investierte Zeit oftmals dazu führt, dass Mitarbeiter eher zum Bleiben tendieren. Hätte das Imperium seine Sturmtruppen besser ausgewählt und geschult, wäre Eine neue Hoffnung nur halb so lang gewesen und für eine Fortsetzung hätte kein Bedarf bestanden.

Wir werden eine gigantische Superwaffe bauen. Zweimal.

Das Galaktische Imperium denkt in zu großem Rahmen. Sie widmen in Eine neue Hoffnung ihre gesamte Energie dem Projekt der Erbauung des ersten Todessterns und das letztendliche Scheitern des Projekts durch die Hand von Luke Skywalker hat katastrophale Auswirkungen. Großmoff Tarkin kommt zusammen mit mindestens Tausenden anderer Soldaten an Bord ums Leben, von der unvorstellbaren Menge an Geld, die für die Erbauung der Raumstation verschwendet wurde, ganz zu schweigen. Ihre Reaktion auf diese Katastrophe ist jedoch einfach einen weiteren Todesstern zu bauen! Und auch das ist wiederum eine falsche Entscheidung.

Das Problem in diesem Fall ist, dass das Imperium zuviel an ein Projekt bindet, bei dem ein Scheitern derart zerstörerische Konsequenzen hat, dass keine Chance besteht, aus dem Fehlschlag zu lernen. Und so liegt eine verschwendete Gelegenheit vor, insbesondere nachdem CIOs zufolge der Moment eines Projektfehlschlags der beste Zeitpunkt ist, Lehren zu ziehen und damit zu beginnen, diese anzuwenden. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten, da man schnell und geringfügig, und nicht schnell und gigantisch scheitern sollte. Ein effizientes Unternehmen beginnt damit, unmittelbar aus seinen Fehlschlägen zu lernen und denselben Fehler nicht zweimal zu machen.

Ehrlichkeit ist die beste Strategie (um erdrosselt zu werden)

Gibt es irgendeinen Grund, vollkommen ehrlich zu sein, wenn man einem Projektmanager wie Darth Vader Bericht erstattet? Als ein Vertreter seinen “Mangel an Vertrauen” in Vader und dessen Vorstellungen zum Ausdruck bringt, ist Vaders augenblickliche Reaktion, diesen zu erdrosseln. Und dies ist nur eines von vielen Beispielen aus den Filmen, wo sich Vader (oder noch schlimmer, Palpatine) als ziemlich schwieriger Vorgesetzter seiner Mitarbeiter erweist. Wenn schlechten Nachrichten nur mit Zorn und Strafe begegnet wird, besteht für Vertreter des Imperiums kein Grund, in irgendeiner Hinsicht Offenheit an den Tag zu legen, sei es in Bezug auf Benchmarking oder Risikomanagement.

Wenn jedoch in einem Unternehmen niemand die Wahrheit darüber sagt, ob Risiken überwacht werden oder Zielsetzungen entsprochen wird, fällt die Organisation auseinander. In der vorgenannten Erdrosselungsszene glaubt Vader selbst, dass die Pläne für den Todesstern keine Schwächen enthüllen, die von den Rebellen ausgenutzt werden könnten. Ich könnte wetten, dies lag daran, dass die Entwickler des Todessterns über die Schwachstelle des Lüftungsschachts Bescheid wussten und beschlossen hatten, dies um ihres Lebens willen für sich zu behalten. Hätte das Imperium eine Atmosphäre geboten, in der Mitarbeiter ihre Meinung sagen und Bedenken offen zum Ausdruck bringen können, hätte Vader wahrscheinlich von der einzigen Schwachstelle des Todessterns gewusst und größere Anstrengungen zu dessen Schutz unternommen. Ein Unternehmen, dass vollkommene Ehrlichkeit und Transparenz nicht unterstützt, geht im Grunde blind durch die Welt, und Sie können Gift darauf nehmen, dass es sich dabei wiederfinden wird, direkt in die Sarlacc-Grube zu marschieren.

Zusammenfassend

Das Galaktische Imperium hätte sich eventuell selbst retten können, wenn es drei Dinge besser gemacht hätte. Wenn es bei der Zusammenstellung und Schulung von Teams gezielter vorgegangen wäre, wenn es über ein System verfügt hätte, aus Fehlschlägen schnell zu lernen, und wenn es eine Atmosphäre vollständiger Transparenz gefördert hätte, würde Imperator Palpatine möglicherweise noch heute über die Galaxie herrschen. Die Realität sieht jedoch so aus, dass das Imperium zerstört wurde und wir dies akzeptieren müssen. Die gute Nachricht ist, dass Ihr Unternehmen profitieren kann, wenn es aus den Fehlern des Imperiums lernt. Die Zeit des Galaktischen Imperiums ist vorüber. Fängt die Zeit Ihres Imperiums gerade an?

John Friscia

John Friscia was the Editor of Computer Aid's Accelerating IT Success from 2015 through 2018. He began working for Computer Aid, Inc. in 2013 and grew in every possible way in his time there. John graduated summa cum laude from Shippensburg University with a B.A. in English.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Close

We use cookies on our website

We use cookies to give you the best user experience. Please confirm, if you accept our tracking cookies. You can also decline the tracking, so you can continue to visit our website without any data sent to third party services.