Zuhause / Tag-Archiv: featured

Tag-Archiv: featured

4 Tipps für das Projektportfoliomanagement

Kein anderer Aspekt des IT-Managements erfordert mehr Gleichgewicht, Aufmerksamkeit auf sich ändernde Bedingungen oder birgt ein höheres verstecktes Risiko als das Projektportfoliomanagement. Nachdem Projekterfolgsraten derzeit bei 64 % ins Stocken geraten, gibt uns Jen Skrabak vier nützliche Tipps für ein besseres Projektportfoliomanagement: Wählen Sie nachhaltige Projekte/Programme aus. Sie kennen das obere Limit Ihres Portfolios. Geben Sie Fehler zu und passen Sie schnell an. Messen Sie Ihre Durchschnittswerte. Wählen Sie Projektziele nach den Stärken und Schwächen …

Weiterlesen »

Die dreigleisige Strategie zum IT-Benchmarking

Das falsche Mess- und Analyseverfahren kann beim IT-Benchmarking zu bedeutungslosen oder sogar irreführenden Ergebnissen führen. Der Stratege John Parkinson arbeitete einmal mit einer IT-Gruppe zusammen, die ihrem Benchmarking zufolge zu den Top-Performern jeder beliebigen Branche gehörte. Mit Parkinsons Hilfe wurde jedoch die Mitarbeiterzahl der Gruppe ohne jeglichen Produktivitätsverlust von 700 auf ungefähr 250 verringert. In seinem Artikel erläutert Parkinson, wie jede IT-Struktur mittels eines dreigleisigen Verfahrens bewertet werden kann. Der Chief Information Officer (CIO) einer …

Weiterlesen »

Drei Schritte zur Steigerung der IT-Produktivität

Jeder verspricht mehr geschäftliche Produktivität, aber wie oft tritt diese dann wirklich ein? Allerdings, IT kann dieses Ziel erreichen. Treb Gatte schreibt über drei Schritte, mit denen IT mehr und bessere Ergebnisse erzielen kann: Nur das richtige Verhalten belohnen. Wissen, wann man ‚Nein‘ sagen muss. Unwirtschaftlichkeit nicht tolerieren. Es ist ein großer Unterschied, ob man Ergebnisse oder Bemühungen belohnt. Gatte erinnert sich an ein IT-Team, das mit seinem Projekt vollkommen auf den Holzweg geriet, dann …

Weiterlesen »

Neudefinition des Erfolgs im Projektmanagement

Wenn Sie ein Projekt in seinem ganzen Umfang, zeitplangerecht und dem Budget entsprechend abschließen, waren Sie erfolgreich. Dies ist die berühmte dreifache Auflage des Projektmanagements und es ist stets interessant festzustellen, wie sich diese Zwänge in unseren Köpfen eingeprägt haben. Die 5. Auflage des ‘‘Project Management Body of Knowledge (PMBOK)‘‘ spricht jetzt über die konkurrierenden Zwänge von Umfang, Qualität, Zeitplan, Budget, Ressourcen und Risiken (PMBOK, S. 6). Es scheint, dass nur sehr wenige ihren Projektmanagement-Wortschatz …

Weiterlesen »

Zu wenig Zeit und Budget? Wie sich Katastrophen im Projektmanagement vermeiden lassen

Ein IT-Projekt zu beginnen kann wie das Betreten eines langen dunklen Tunnels sein, ohne zu wissen, wo sich der Ausgang befindet. Genauso verhielt es sich mit den Kosten des Französisch-Englischen Eurotunnels, die sich auf 4,6 Mrd. Britische Pfund beliefen, womit das Budget um 80% überschritten wurde. Es heißt, dass alle Projekte im Allgemeinen einen Lebenszyklus von fünf Phasen durchlaufen: Auswahl, Definition, Planung, Durchführung & Überwachung und Abschluss. Allerdings gibt es Alternativen zu den traditionellen Modellen. …

Weiterlesen »

Problem-Management: Werfen Sie Ihr Geld zum Fenster hinaus?

In einem typischen IT-Unternehmen wird regelmäßig über kundenorientiertes Verhalten diskutiert. Oft setzt sich ein Haufen IT-Leute in einem großen Sitzungsraum zusammen und bespricht, was jeder „glaubt”, dass es wirklich bedeutet. Stattdessen sollten aber alle IT-Funktionen eine Strategie erarbeiten, um gemeinsam mit dem Unternehmen auf bestimmte gemeinsame geschäftliche Ziele hinzuarbeiten. Aus der Sicht des Service-Managements bietet sich als erster Schritt eine Aufschlüsselung dessen an, was hinter dem Vorhang passiert, um sicherzustellen, überhaupt erst Erfolg haben zu …

Weiterlesen »

Das Yin und Yang der Projektleitung

Viele reden von der „Balance“, ob nun bei der Arbeit oder im Leben und gewöhnlich endet es damit, dass es sich rührselig anhören. Diesen Fehler macht Susanne Madsen nicht. Sie wendet das Konzept von Yin und Yang an, um Spitzenleistungen beim Projekt zu erreichen und gibt dazu den praktischen Rat. Madsen wendet die Yin/Yang Konzepte an, um zwei gegensätzliche Herangehensweisen beim Managen von Projektteams hervorzuheben. Der „Yin“-Ansatz legt Wert auf Unterstützung, Stabilität und Respekt. Dies …

Weiterlesen »

Zehn Mythen des Veränderungsmanagements

Obwohl Veränderungsmanagement äußerst wichtig ist, wird es gelegentlich ziemlich misshandelt. Möchten Sie nicht auch Teil eines Unternehmens sein, das all seinen Initiativen gerecht wird, anstatt nur ein paar davon zu erfüllen? Scott Span beschreibt in seinem Artikel die zehn größten Mythen des Veränderungsmanagements: Veränderung ist einfach. Jeder macht, was ihm gesagt wird. Planung ist ausreichend. Die Führungsebene kann sich entspannt zurücklehnen. Es gibt nur wenige Andersdenkende. Andersdenkende können entlassen werden. Veränderung findet schnell statt. Technologie …

Weiterlesen »

Sieben intelligente Möglichkeiten zur Optimierung der Projektqualität

Ein Mangel an Qualitätssicherung kann für das Projekt weitreichende Konsequenzen haben – Nacharbeiten, Terminverzögerungen, höhere Kosten, Frustration, Probleme bei der Arbeitsmoral und mangelnde Kundenzufriedenheit. Können Projektmanager es sich erlauben, diesen wesentlichen Aspekt des Projektmanagements zu ignorieren? Bei meinen Schulungen zur Qualitätssicherung stelle ich die Frage: „Welche Qualitätsaspekte sind für Sie wichtig, wenn Sie sich eine Brille kaufen?“ Ich bekam Kommentare zu hören wie: Die Brille passt sehr gut. Die Brille hat die Eigenschaften, die ich …

Weiterlesen »

Sieben schwerwiegende Probleme beim Projektmanagement

Ein Projektmanager (PM) der weiß, wie man Probleme konsequent bewältigt, wird in diesem Beruf viele Jahre erfolgreich überleben. Bei den übrigen ist vielleicht der „Trauermarsch“ von Chopin angesagt. Jennifer Lonoff Schiff legt durch die Definition der sieben bedeutendsten Probleme, die ein PM lösen muss, die Messlatte fest: Verantwortlichkeit Ressourcen Fristen Umfang Überraschung Entfernung Kommunikation Bereits am Anfang müssen Erwartungshaltungen geschaffen werden, meint Schiff. Unter Verwendung eines RACI (responsible (verantwortlich), accountable (haftbar), consulted (konsultiert), informed (informiert)) …

Weiterlesen »
WERBUNG