Zuhause / Projektportfolio-Management

Projektportfolio-Management

4 Tipps für das Projektportfoliomanagement

Kein anderer Aspekt des IT-Managements erfordert mehr Gleichgewicht, Aufmerksamkeit auf sich ändernde Bedingungen oder birgt ein höheres verstecktes Risiko als das Projektportfoliomanagement. Nachdem Projekterfolgsraten derzeit bei 64 % ins Stocken geraten, gibt uns Jen Skrabak vier nützliche Tipps für ein besseres Projektportfoliomanagement: Wählen Sie nachhaltige Projekte/Programme aus. Sie kennen das obere Limit Ihres Portfolios. Geben Sie Fehler zu und passen Sie schnell an. Messen Sie Ihre Durchschnittswerte. Wählen Sie Projektziele nach den Stärken und Schwächen …

Weiterlesen »

Projektkontext: Der wichtige Unterschied unter Stakeholdern

Ein Gorilla im Zoo macht absolut Sinn. Ein Gorilla bei Ihnen Zuhause, der auf Ihrer Couch sitzt, ist eine ganz andere Geschichte. Rich Maltzman weist darauf hin, dass durch den Kontext etwas, das wir zu verstehen glauben, in ein völlig anderes Licht gerückt werden kann, vor allem im Projekt- und Portfoliomanagement. Maltzman stellt fest, dass obwohl E-Mail, aktives Zuhören und häufige Nachrichten über den Stand des Projekts wichtige Eckpunkte sind, keiner davon so wichtig wie …

Weiterlesen »

Bessere Wege zur Wahl und Durchführung von Projekten

Es geht um die Zukunft Ihres Unternehmens. Wenn Sie die richtigen Projekte wählen und durchführen, werden Sie Ihr volles Potential erreichen. Wählen Sie die falschen Projekte, werden Sie hinter der Konkurrenz zurückbleiben. Es ist auch möglich, dass Sie abstürzen und sich verbrennen. Ich habe gesehen, wie Unternehmen jahrelang mit dem Auswahlprozess von Projekten gerungen haben. Welche Projekte soll man wählen, und verfügen wir über die Mittel sie durchzuführen? Eine traurige aber alltägliche Geschichte Hier ist …

Weiterlesen »

Servicestrategie und das Service-Portfolio

Professor P. Ross S. Wise präsentiert eine ausgezeichnete Aufschlüsselung des Service-Portfolio-Prozesses, von der Strategie bis hin zur Ausführung. Nehmen wir einmal an, der Wert für das Unternehmen wäre ein Ball. Bevor wir diesen in den Handschuh des Fängers werfen, benötigen wir eine solide Strategie und eine gute Ausgangsposition. Ziel des Service-Portfolio-Management ist es, eine geeignete Mischung aus dem Unternehmen gegenüber zu erbringenden Serviceleistungen, unter Beachtung potenzieller Investitionen, und einem Blick auf zurückzustellende Serviceleistungen zu verhandeln. …

Weiterlesen »

IT-Wertdarstellung dem Unternehmen gegenüber

Das Service-Portfolio ist ein praktisches Mittel für Leiter der Technologieabteilung (CIOs) zur Festlegung von Erwartungen, wie Technologien eingesetzt, unterstützt und bezahlt werden sollen. Mark Harris zeigt einige allgemein bekannten Tatsachen auf, wie das Bestreben, ausgezeichnete Serviceleistungen zu minimalen Kosten zu erbringen, die IT und das Unternehmen näher zusammenbringt. Mittels eines Katalogs von IT-Serviceleistungen können die Kosten dieser Leistungen gegenüber dem Nutzen für das Unternehmen auf ausgezeichnete Weise dargestellt werden. Wenn diese Serviceleistungen einen geringen Nutzen …

Weiterlesen »

Innovation durch Design Thinking

Wie können abstrakte Ideen in praktische Anwendungen für das Portfoliomanagement umgewandelt werden? Jen Skrabak rät uns, von der Auffassung Abstand zu nehmen, Innovation sei ein „bahnbrechendes“ Ereignis, da die meisten genialen Ideen das Ergebnis eines schrittweisen Prozesses sind, der die Durchführung von Versuchen und Geduld erfordert. Skrabak präsentiert ein paar wichtige Überlegungen zur Identifizierung von Projekten und Programmen, die sich von allen anderen abheben: 1. Der beste Ausgangspunkt für Portfoliomanager sind bereits existierende Ideen und …

Weiterlesen »

Ist eine IT der zwei Geschwindigkeiten nur die halbe Leistung?

Wie können Sie erkennen, ob sich die IT zu schnell oder zu langsam fortbewegt? Georgina Guedes befragt Leiter der Technologieabteilung (CIOs) über die Notwendigkeit einer „IT der zwei Geschwindigkeiten“, eine Vorgehensweise, die einerseits Schnelligkeit und Agilität und andererseits Vorsicht und Beständigkeit erfordert. Bei zwei Geschwindigkeiten konzentriert ist eine Seite der IT auf Kernnetzwerkinfrastruktur- und Geschäftsanwendungen. Die andere Seite nimmt Anpassungen vor, um Marketingbedürfnissen und Kundendienstanforderungen gerecht zu werden. Diese Vorgehensweise macht Sinn, wenn ein CIO …

Weiterlesen »

Portfolio-Management: Aufhören mit Beginnen, auf den Abschluss konzentrieren

Es zeigt sich im Schnitt, dass zu viele IT-Projekte personell unterbesetzt sind. Für Pawel Brodzinski bedeutet dies, man übernimmt Projekte ohne die notwendige Verbindlichkeit, sie rentabel auszuführen. Basierend auf Tausenden von Agile-Teams wird eine Größe von 5-9 Personen für ein Projektteam als ideal angesehen und es sollte sich jeweils nur auf ein Projekt konzentrieren. Doch ein Ideal zu erreichen kann recht schwierig sein, besonders dann, wenn es nicht möglich ist, andere Projekte abzubrechen. Aus diesem …

Weiterlesen »

Das Schreckgespenst des organisatorischen Wandels

Die Zahlen sind da und erzählen eine interessante Geschichte zu den Risiken, mit denen Unternehmen heute konfrontiert werden. Wie Elizabeth Harrin in einem Blog über den 2014 Gartner PPM & IT Governance Summit in London berichtet, hat sich die Art der Risiken seit den 1990ern Jahren verschoben. An die Stelle des Projektmanagements, das ursprünglich als das signifikanteste Risiko für Unternehmen galt, trat der organisatorische Wandel. Aus statistischer Sicht bedeutet dies, die heutige Wahrnehmung hinsichtlich des …

Weiterlesen »
WERBUNG