Zuhause / IT-Governance / Braucht es zur effektiven Leitung der IT-Governance technische Kompetenzen?

Braucht es zur effektiven Leitung der IT-Governance technische Kompetenzen?

Dies hier ist keine Auseinandersetzung darüber, ob ein starker Fokus auf  IT-Governance für eine Organisation von Vorteil ist oder nicht. Organisationen mit einer effektiven IT-Governance erfahren eine Steigerung der Marktanteile, bessere finanzielle Erträge, eine verstärkte Innovationstätigkeit und eine stärkere Wahrnehmung des Unternehmens. 1

ISACA, der Verein, der für die Entwicklung von  COBIT verantwortlich ist, definiert IT-Governance als die Verantwortung “des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung … und setzt sich aus Führung, Organisationsstrukturen und Prozessen zusammen, die dafür sorgen, dass die Unternehmensstrategien und -ziele durch die IT der Organisation unterstützt und erweitert werden.” 2

Entsprechend dieser Definition ist IT-Governance nicht nur das operative Tagesgeschäft der IT-Ressourcen. Es geht hier um ein Abstimmen der IT mit Geschäftszielen, damit der Organisation ein wirtschaftlicher Mehrwert erbracht wird.

Wenn IT-Governance so vorteilhaft und mehr als nur eine Führungskraft darin involviert ist, warum wissen dann nur 38% der leitenden Manager wie IT gesteuert wird? 3

In Communications of the ACM erschien ein Artikel der besagte dass: “Einige IT-Spezialisten denken fälschlicherweise, Unternehmensleiter könnten IT nicht steuern, da ihnen die technischen Kompetenzen dazu fehlen.” In diesem Artikel wird jedoch betont, in Wirklichkeit ist hierzu kein technisches Wissen erforderlich. “Das Verständnis welches Potentials IT mit sich bringt oder das Planen neuer, verbesserter Geschäftsmöglichkeiten, die durch eine intelligentere, effektivere Nutzung von IT ermöglicht werden, verlangt keine Spezialkenntnisse darüber, wie IT-Systeme entworfen, gebaut oder betrieben werden.” 4

Um ihren Punkt weiter zu untermauern vergleichen die beiden Autoren des Artikels das Konzept mit einem Automobil:

Möchte jemand einen Taxidienst anbieten, muss dieser die Möglichkeiten der Fahrzeuge, die zum Anbieten der Dienstleistung eingesetzt werden, sowie deren Anforderungen verstehen und NICHT wie man Automobile konstruiert und herstellt.

Daher sind zum effektiven Leiten der IT-Governance keine IT-Kompetenzen erforderlich.

Um noch einmal auf die Taxi-Analogie zurückzukommen – auch wenn man die Konstruktion und Herstellung von Automobilen nicht verstehen muss, so gibt es doch ein paar Dinge, die man beim Fahren verstehen muss. Dabei ist noch wichtiger, dass man gewisse Dinge versteht, damit man wirtschaftlich arbeitet und wettbewerbsfähig bleibt, beispielsweise:

  • Mittelverteilung
  • Wie hat das Risikomanagement in Verbindung mit dieser Dienstleistung zu sein.
  • Wie werden sachgerechte Geschäftsentscheidungen getroffen.

Dr. Gad J. Selig, stellvertretender Dekan und Direktor des Fachbereichs Technologiemanagement der University of Bridgeport meint: “Der Erfolg der IT-Governance entscheidet sich häufiger aufgrund der Führung, sozialer Kompetenz und einem guten Bewältigen von kulturellem Wandel als aufgrund von Strategien, Verfahren, Prozessen und Technologien.” 5

In seiner Arbeit wurde berichtet, dass fachlichen Fähigkeiten 40% der notwendigen Kompetenzen betrage, die zur IT-Governance erforderlich sind. Dabei handelt es sich um leichter erlernbare Fähigkeiten wie etwa:

  • Strategien
  • Metriken
  • Projektmanagement
  • Risikomanagement
  • Lageberichte

Bei den anderen 60% handelte es sich um Führung, Menschen und andere soziale Kompetenzen. Einige davon sind angeboren und einige werden eher durch Erfahrung erlernt wie beispielsweise:

  • Effektive Kommunikation
  • Vertrauen
  • Integrität
  • Teamaufbau
  • Änderungsverwaltung

Bei IT-Governance geht es mehr um Führung, Entscheidungsfindung und Verantwortung, im Gegensatz zu den speziellen Kenntnissen, die man benötigt, um ein komplexes IT-System aufzubauen.

Fazit? Führungskräfte, die über keine IT-Fachkompetenzen verfügen können dennoch für ihre Unternehmen in der IT-Governance erfolgreich sein. Sie sollten sich nie abschrecken lassen und sich nicht entschuldigen. Führungskräfte benötigen eben Kompetenzen, die im Allgemeinen für eine starke Führung erforderlich sind und müssen ihre Vision und Wertschätzung für effektive IT-Governancemodelle vermitteln, um das Geschäft voranzutreiben.


1http://www.isaca.org/Journal/archives/2005/Volume-2/Pages/JOnline-IT-Governance-Pass-or-Fail.aspx

2http://www.isaca.org/Indonesia/Documents/ITGovernance.aspx

3Weill, P. and Ross, J. How Top Performers Manage IT Decision Rights for Superior Results, Harvard Business School Press, 2004

4JUIZ, C., & TOOMEY, M. (2015). To Govern IT, or Not to Govern IT?. Communications of the ACM

5http://www.atilim.edu.tr/~mrehan/ISE511-Text.pdf

über Nicole Kyriakopoulos

Nikki Kyriakopoulos is a Lehigh Valley native who specializes in technology research and content development. She currently works at the global headquarters for Computer Aid, Inc. in Allentown, PA.

überprüfen Sie auch

Sourcing Nicht In Stein Gemeissel

Interview mit Branimir Brodnik, Geschäftsführer der Microfin Unternehmensberatung in Bad Homburg: IT-DIRECTOR: Herr Brodnik, worauf kommt es bei der Ausgestaltung der Service Level Agreements (SLAs) im Hinblick auf aktuelle Themen wie Clou

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

WERBUNG