Zuhause / IT Best-Practice-Verfahren / Was jeder über Risikoeigner wissen sollten

Was jeder über Risikoeigner wissen sollten

Natürlich fällt es in den Verantwortungsbereich des Projektmanagers, Projektrisiken zu vermeiden, zu handhaben und zu mindern. Der Projektmanager ist jedoch nur eine einzelne, mit zahlreichen Aufgaben betraute Person. Die Hauptverantwortlichkeit der Handhabung großer Risiken sollte an ein anderes Teammitglied delegiert werden. Harry Hall beschreibt die Feinheiten dieses Unterfangens.

Zunächst muss der Risikoeigner näher bestimmt werden. Ein Risikoeigner ist jemand, der bereit ist, bestimmte Risiken im Auge zu behalten, und bei Bedarf mit der entsprechenden Risikoreaktion aufwarten kann. Er wird damit beauftragt, bestimmte Risiken mittels quantitativer und qualitativer Mittel zu definieren und zu analysieren.

Sie benötigen eine Person, die mit der betreffenden Risikoart vertraut ist. Idealerweise verfügt diese Person über Erfahrung im Risikomanagement und ist für Reaktionsbereitschaft im Fall eines Risikos bekannt. Selbstverständlich muss diese Person auch bereit sein, das Risiko zu überwachen. Stellen Sie sich jedes Risiko als einen in einer Höhle lauernden Troll vor. Falls und wenn dieser Troll zutage tritt, sollte der Risikoeigner in Startposition stehen und zur Schlacht bereit sein.

Um potenzielle Kandidaten an Land zu ziehen, ist es gegebenenfalls vonnöten, die Bedeutung des Projekts zu erläutern und warum es vor Risiken geschützt werden muss. Spätestens zum Zeitpunkt des Verfassens des Risikoreaktionsplans sollte ein Risikoeigner ausgewählt werden. Denken Sie jedoch daran, dass nur große Risiken eines Risikoeigners wert sind. Wir sprechen hier von Trolls, nicht von kleinen Kobolden.

Den (englischen) Originalbeitrag finden Sie hier: http://www.pmsouth.com/2014/09/28/what-everybody-ought-to-know-about-risk-owners/

über Eric Anderson

Eric Anderson is a staff writer for CAI's Accelerating IT Success. He is an intern at Computer Aid Inc., pursuing his master's degree in communications at Penn State University.

überprüfen Sie auch

Wenn sich die Führung nicht in den Weg stellt

Dieser Artikel aus dem Insurance Networking trifft merkwürdigerweise auf IT-Vorstände zu, die sich Gedanken machen, wie sie ihre Teams und die IT-Abteilung insgesamt aktivieren können. Schwerpunkt des Artikels ist ein Treffen zwischen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

WERBUNG